Home Auszeit-Blog Führung bei Kerzenschein im Kloster Altenberg

Führung bei Kerzenschein im Kloster Altenberg

by admin1

Das im Landkreis Solms-Oberbiel liegende Kloster Altenberg ist immer für eine Überraschung gut. So fand auch in diesem Jahr wieder eine Führung durch die Klosteranlage bei Kerzenschein statt, bei welcher die Besucher die Gelegenheit erhielten, die mehr als 850 Jahre alte Anlage einmal ganz anders zu erleben. Mehr als 100 Besucher ließen sich diese einmalige Chance nicht entgehen.

Am Eingang erhielten die Interessenten neben Öllaternen auch die sogenannten Knicklichter, ehe die Führung durch den Klosterführer Sven Ringsdorf startete. Dieser leitete die Besucher durch die Anlage und versetzte Sie zurück ins Mittelalter, denn in dieser Zeit lebten im Kloster Altenberg die Prämonstratenserinnen. Schon zur damaligen Zeit widmeten sich die Schwestern der Pflege Armer und Kranker und erlebten dabei wenig Luxus. Eine einfache und rustikale Einrichtung war alles, was die Schwestern zur damaligen Zeit Ihr Eigen nennen durften.

Auch der Ausbau des Klosters, welcher erstmals in den Jahren 1227 bis 1297 stattfand, wurde angesprochen.

Zweifelsohne einen der besten Momente des Abends erlebten die Besucher als Sie unter der Begleitung des gedimmten Lichts die Kirche durchschritten und sowohl den Altar als auch die zahlreichen interessanten Malereien besichtigen konnten.

Fortgesetzt wurde die Reise durch den mittelalterlichen Klosteralltag bei einer Wanderung durch das Nonnengestühl, welches im 13. Jahrhundert entstanden ist. Angekommen im Innenhof der Klosteranlage, konnten die Besucher einen Blick auf das Gertrudihaus erhaschen, bei dem es sich um das mächtigste Gebäude des Geländes handelt, welches ca. 1270 nach Christus erbaut wurde.

Die meisten Besucher werden diesen tollen Abend bei Kerzenschein an einem außergewöhnlichen Ort sicherlich niemals vergessen.

Ähnliche Artikel