Home Auszeit-OrteDeutschland Insel Wilhemstein im Steinhuder Meer

Insel Wilhemstein im Steinhuder Meer

by admin1

Die Insel Wilhelmstein liegt im Steinhuder Meer und wurde künstlich angelegt. Die Insel besteht aus dem Sand, der aus der Ufernähe des Steinhuder Meeres zusammengetragen wurde. Sie ist 12.500m² groß und gilt noch heute als das heimliche Zentrum des Fürstentums Schaumburg-Lippe. Vor allem bei Touristen ist die Insel sehr beliebt, denn sie ist ausschließlich mit dem so genannten Auswanderer-Boot zu erreichen. Die Festung ist heute ein Museum, auf dem man viel über die Geschichte der Insel und der Umgebung erfährt. Das Museum enthält viele Fundstücke aus der Zeit der Militärschule und erzählt dadurch die Geschichte des 18. Jh., wobei natürlich auch die Geschichte des Grafen Wilhelms und der Familie Schaumburg-Lippe nicht fehlen darf. Wer sich für die Geschichte der Region Steinhuder Meer und Schaumburg interessiert, kann hier zahlreiche interessante Informationen erhalten und einen Blick in die Vergangenheit werfen.

 

Die auf der Insel stehende Festung Wilhelmstein wurde von Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe im 18. Jh. als Trutzburg errichten. Der Graf wollte, ganz im Zeichen der damaligen Zeit, eine moderne, effektive Militärschule einrichten. Tatsächlich hatte die dortige Militärschule einen guten Ruf und viele Offiziere und spätere Generäle machten auf dieser Schule ihren Abschluss. Zudem wollte er, ganz im Zeichen des Militarismus des 18. Jh. einen nahezu uneinnehmbaren Fluchtpunkt innerhalb seiner eigenen Ländereien schaffen. Dies ist ihm mit der Festung Wilhelmstein gelungen, denn auch heute noch ist sie nur mit einem Boot erreichbar.

 

Die Festung selbst hat eine sternförmige Bauweise, typisch für Garnisonsbauten im 18. Jh. Zugehörig zum Hauptgebäude sind 4 Bastionen und eine Zitadelle. Üblicherweise wuchs die Bebauung rund um eine solche Festung, so war auch die die Festung Wilhelmstein nicht das einzige Gebäude, das ursprünglich auf der Insel Wilhelmstein errichtet wurde. Tatsächlich zählten noch zahlreiche Gebäude zu der gesamten Festungsanlage, von denen heute jedoch nur noch 9 übrig geblieben sind, die Besuchern zur Besichtigung offen stehen. Als weitere Attraktion gibt es seit 2005 die Möglichkeit, sich in den Räumen der Festung trauen zu lassen. Diese Tradition wurde bereits seit ca. 100 Jahren durchgeführt, war jedoch zwischenzeitlich in Vergessenheit geraten.

 

Die Möglichkeit, die Insel Wilhelmstein und die Festung zu besichtigen gibt es während des Bootsverkehrs in den Sommermonaten. Einzig das Auswanderer-Boot bringt Touristen zur Insel. Die meisten Bote fahren von Steinhude aus ab, im Sommer auch ab Mardorf. Die Boote fahren nicht zu einem festgelegten Fahrplan, auch ist es möglich, das Boot für einen Gruppenausflug auf die Insel zu buchen, der Preis für das Boot beträgt ca. 3€. Die Insel Wilhelmstein kann kostenfrei besichtig werden, die Besichtigung der Festung und des Museums kostet zwischen 1€ und 3€, darüber hinaus sind informative Führungen buchbar.

Ähnliche Artikel