Home Auszeit-Blog Kirchensanierung beinahe vollendet

Kirchensanierung beinahe vollendet

by admin1

Vor mehr als 800 Jahren wurde die Klosterkirche von Zinna erbaut, und zwar von den Zisterziensern. Rekonstruiert wurde sie letztmals im Jahr 1897, sodass es nunmehr an der Zeit für eine neue Restaurierung war. Insgesamt wurden 5 Bauabschnitte veranschlagt, von denen pünktlich zum Tag des offenen Denkmals die vier ersten vollendet waren. Somit steht nun der fünfte und letzte Bauabschnitt bevor.

Im Mittelpunkt stand die Auffrischung der einzigartigen Wandbemalungen, die aus verschiedenen Jahrhunderten stammen. Frische Farben wurden aufgebracht und einige Freilegungsarbeiten durchgeführt, sodass die Malereien wieder strahlen und zum Tag des offenen Denkmals viele Besucher anlockten. Auch die Chor-Fassade wurde in den letzten Monaten aufwändig bearbeitet. Zur Beendigung dieser Arbeiten wurden ein Festgottesdienst abgehalten.

Die Experten rechnen mit der Fertigstellung des letzten Bauschnittes in etwa einem Jahr. In den nächsten Monaten dreht sich alles um die Restauration der Innenausstattung, die zum großen Teil aus Holz besteht.

 

Informationen zur Klosterkirche Zinna

Gegründet wurde das Kloster Zinna im Jahr 1170. Gründer war der damalige Erzbischof von Magdeburg Wichmann. Zu finden ist das Kloster rund 60 Kilometer von Berlin entfernt, im südlich von der Hauptstadt gelegenen Jüterbog. Das Kloster befindet sich im Ortsteil Zinna, von dem es auch seinen Namen hat.

Noch heute sind die Klosterkirche sowie die neue Abtei, das Siechenhaus und das Zollhaus gut erhalten und können besichtigt werden. Entsprechende Führungen werden angeboten. Sehr interessant ist selbstverständlich die aus Feldsteinen erbaute Klosterkirche, die den Stil einer spätromanischen Pfeilerbasilika hat. Das Gebäude verfügt über einen Grundriss in Kreuzform. Im Laufe der Jahrhunderte wurden immer wieder neue Gebäudeteile in anderen Stilen angebaut. Die Wölbungen in den Seitenschiffen stammen beispielsweise aus der Spätgotik.

Beim Besuch in der neuen Abteil, bei der es sich um ein Backsteingebäude handelt, lernen Sie viel über die Umgebung, denn hier befindet sich das Heimatmuseum der Stadt.

(Quelle: Wikipedia)

Ähnliche Artikel