Home Auszeit-Blog Kloster Corvey Weltkulturerbe der UNESCO

Kloster Corvey Weltkulturerbe der UNESCO

by admin1

Das in Höxter befindliche Kloster Corvey, welches seit vielen Jahren Anziehungsmagnet für Touristen ist, wurde nun von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Bekannt gegeben wurde dies am Samstag in Katar. In Höxter und Umgebung freut man sich hierüber besonders.

Kein Wunder, dass die Freude groß ist, denn das Kloster reiht sich somit in Kulturgüter der ganzen Welt ein, und zwar neben einzigartigen Denkmälern wie der Chinesischen Mauer, der Zeche Zollverein in Essen und den Pyramiden von Gizeh. Im Kreis Höxter geht man daher davon aus, dass es in den kommenden Jahren einen erheblichen Touristenandrang geben wird. Neben der Zeche Zollverein und dem nunmehr zum Weltkulturerbe ernannten Kloster Corvey, gibt es im Bundesland Nordrhein-Westfalen drei weitere Weltkulturerbestätten. Hierbei handelt es sich um die Schlösser Falkenlust und Augustusburg, die sich in Brühl befinden, um den Aachener Dom und selbstverständlich um den einzigartigen Kölner Dom.

Das Kloster Corvey wurde im Jahr 815 gegründet und war bis zum Jahr 1792 eine Benediktinerabtei. Bedeutsam war das karolingische Kloster insbesondere durch die Bibliothek, die eine der wertvollsten des Landes war. Noch heute findet man in der Bibliothek rund 74.000 Bände. Im 9. und 10. Jahrhundert galt das Kloster als kulturelles Zentrum, welches damals zu Sachsen gehörte. Im 11. Jahrhundert wandelte man es in ein Reformkloster um. Nachdem es in den kommenden Jahrhunderten immer wieder an Bedeutung verlor und wieder aufgebaut wurde, wandelte man es im Jahr 1792 in ein Fürstbistum um, welches bis zum Jahr 1825 bestehen blieb.

Wer sich das Kloster einmal genauer anschaut, stellt schnell fest, dass es einige architektonische Besonderheiten aufweist, die atemberaubend sind. Die aus dem 9. Jahrhundert stammenden Fresken beispielsweise sind überaus sehenswert. Die komplette Anlage ist im barocken Stil errichtet. Die bedeutendsten Räumlichkeiten innerhalb des Gebäudes sind der Kaisersaal, die Bibliothek und der Fürstliche Salon.

Das Kloster wird seit vielen Jahren nicht mehr in seinem eigentlichen Sinne geführt. Inzwischen finden hier Ausstellungen oder Lesungen statt. Gleichzeitig beherbergt das Areal ein Museum.

Nach vielen Jahren des Wartens wurde die Klosteranlage endlich zum Weltkulturerbe ernannt. Die Bewerbung hierfür hatten die Verantwortlichen bereits im Jahr 1999 abgegeben. Durch eine Arbeitsgruppe wurden die wichtigen Antragsunterlagen erstellt. Zu dieser Arbeitsgruppe gehörte nicht nur der Kulturkreis Höxter-Corvey, sondern auch die Stadt Höxter, der Landkreis sowie der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die St. Stephanus und Vitus Gemeinde sowie das herzogliche Haus Ratibor.

Das Kloster Corvey gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten deutschen Klöstern. Dies liegt nicht nur an der architektonischen Gestaltung. Vielmehr sind es die interessanten Details und Aktivitäten, die der Besucher an diesem religiösen Ort noch heute erleben kann. Hier bietet sich ein herrlicher Einblick in die Vergangenheit.

 

Das muss gefeiert werden!

Selbstverständlich lassen es sich die Verantwortlichen nicht nehmen, die Ernennung zum Weltkulturerbe gebührend zu feiern. Daher sind Gäste herzlich eingeladen, am Samstag, den 28. Juni 2014 gemeinsam mit den Klosterfreunden anzustoßen. Die Feierlichkeiten beginnen um 11:30 Uhr. Evtl. bietet Corvey auch Urlaub im Kloster an.

Ähnliche Artikel