Home Auszeit-Blog Kurzurlaub an der Ostsee mit Hund

Kurzurlaub an der Ostsee mit Hund

by admin1

Die Ostsee ist nicht nur bei ausländischen Touristen, sondern vor allem auch bei vielen Deutschen immer wieder ein sehr beliebtes Urlaubsziel, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Nicht nur das Meer, sondern auch die wundervolle Natur, die sich hier bietet, kann dabei vollkommen überzeugen. Deshalb nutzen immer mehr Menschen auch die Chance dazu, ihren Urlaub an der Ostsee gemeinsam mit ihrem Hund zu verbringen. Schließlich gibt es immer mehr Menschen, die sich nicht vorstellen können, ihren Vierbeiner zuhause zu lassen, während sie selbst ein paar wundervolle Tage erleben. Doch es ist nicht immer einfach, eine Unterkunft zu finden, sofern man auf den Vierbeiner während des Urlaubs nicht verzichten möchte.

 

Sicherlich gibt es viele Campingplätze, auf denen Hunde gern gesehen sind, doch nicht jeder möchte einen erholsamen Kurzurlaub in einem Campingzelt verbringen. Deshalb werden sehr oft Alternativen gesucht, die genau das bieten können, was man sich wünscht. Natürlich kann der Urlauber davon ausgehen, dass diese auch geboten werden. Immer mehr Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern sind auf Vierbeiner eingestellt und laden diese ebenfalls sehr gern als Gäste zu sich ein.

 

Nicht selten sind in einer entsprechenden Ferienwohnung oder in einem Ferienhaus dann Hundedecken und Wassernäpfe zu finden, damit es auch dem tierischen Familienmitglied an nichts fehlen wird. Viele Vermieter geben sich sehr viel Mühe, damit sich wirklich jeder in der Ferienwohnung wohlfühlt, auch, wenn es sich dabei um einen Hund handelt. Natürlich kommt dies bei den Touristen sehr gut an. Doch wichtig ist, dass man einen Urlaub mit einem Hund am besten rechtzeitig bucht, denn nicht selten kommt es vor, dass eben diese begehrten Unterkünfte bereits Monate im Voraus ausgebucht sind.

 

Doch nicht nur auf die Unterkunft kommt es an bei einer Reise an die Ostsee gemeinsam mit dem Hund. Auch die Möglichkeiten, etwas zu unternehmen, sollten geboten sein und ja, es gibt sie. An den speziellen Hundestränden kann der Vierbeiner sich in der Sonne aalen oder eben auch gern ins Wasser gehen. Langen Spaziergängen in der wunderschönen Natur oder gar einer Radtour steht ebenfalls nichts im Weg. Schließlich lädt die wundervolle und zum größten Teil auch noch unberührte Natur genau hierzu ein und den Vierbeiner wird dies ganz sicher ebenso gut tun, wie seinem zweibeinigen Partner. Viele Restaurants ermöglichen den Hundebesitzern, zumindest im Außenbereich Platz zu nehmen und bieten dem Hund großzügig Snacks und Wasser an. Ganz sicher wird ein Kurzurlaub an der Ostsee daher allen gleichermaßen gerecht.

Ähnliche Artikel