Home Auszeit-Blog Neues Kloster aus dem Mittelalter entdeckt

Neues Kloster aus dem Mittelalter entdeckt

by admin1

Im Juni sollte das Bürgerfest in der Stadt Regensburg groß gefeiert werden, und zwar auf dem Dachauplatz. Von diesem Plan können sich die Regensburger jedoch vorerst verabschieden, denn am geplanten Veranstaltungsort wurde kürzlich ein Sensationsfund gemacht: Es kamen ein aus dem Mittelalter stammendes Kloster sowie eine Römermauer zum Vorschein. Die Archäologen haben es jetzt in der Hand, darüber zu entscheiden, ob es auf dem Dachauplatz ein Bürgerfest geben kann oder nicht.

Seit dem 15. April 2015 durchforsten die Archäologen mühevoll das Gebiet am Dachauplatz in Regensburg. Schließlich handelt es sich nicht um irgendwelche Funde, sondern um die Reste einer alten Römermauer sowie ein Kloster aus dem Mittelalter. Dies ist nichts im Vergleich zu den weiteren archäologischen Funden, die in Regensburg beinahe an der Tagesordnung sind. Dabei mussten sich die Archäologen bei ihren Ausgrabungen nicht einmal anstrengen, denn die Reste des Klosters befanden sich nur rund 30 Zentimeter unter dem Pflaster. Unter anderem konnte eine der Außenwände des Klosters freigelegt werden. Des Weiteren stießen die Archäologen auf Fußböden aus dem so genannten Mörtelstrich, welches im Mittelalter verwendet wurde. Auch Reste eines Pfeilers im gotischen Stil wurden entdeckt. Ein Teil der alten Römermauer war offensichtlich durch das Kloster überbaut worden.

Für das Bürgerfest sollten auf dem Platz Bäume gepflanzt werden. Beim Ausheben der Löcher stießen Arbeiter auf die historisch wertvollen Überreste des Klosters und der Römermauer. Die Bäume sollen dennoch gepflanzt werden. Hierfür werden neue Löcher gegraben. Die Chancen, dass auch dort weitere Funde gemacht werden, bestehen jedoch. Experten sehen bislang davon ab, den gesamten Platz zu öffnen, um die Reste aus dem Mittelalter vollständig zu untersuchen.

Ähnliche Artikel