Home Auszeit-Blog Sanierung der Benediktinerinnen-Abtei in Rietberg-Varensell abgeschlossen

Sanierung der Benediktinerinnen-Abtei in Rietberg-Varensell abgeschlossen

by admin1

Das Benediktinerinnenkloster in Rietberg-Varensell wurde in den 1960er Jahren erbaut und ist deutlich in die Jahre gekommen. Daher war eine umfangreiche Sanierung, welche inzwischen durchgeführt wurde, dringend nötig, um den Alltag im Kloster dauerhaft zu ermöglichen und den Benediktinerinnen so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Sanierung der Abtei bezog sich in erster Linie auf den Brandschutz sowie die Installation der Haustechnik.

Die Sanierungsmaßnahmen erfolgten über einen Zeitraum von ca. zwei Jahren. Nach Abschluss der Arbeiten können die Schwestern nun endlich warmes Wasser nutzen, was ihnen bislang nicht zur Verfügung stand. Die Größe der privaten Zimmer der Schwestern hat sich ebenfalls verändert, um den Standard ein bisschen zu erhöhen. Die neuen Zimmer haben eine Größe von jeweils 12 Quadratmetern, während sich die Benediktinerinnen bislang mit 7 Quadratmetern zufrieden geben mussten. Um das jeweilige neue Reich beziehen zu können, musste jede Schwester innerhalb des Hauses mindestens zweimal umziehen. Derzeit leben 37 Schwestern in der Abtei.

Verbesserungen gibt es auch in der Küche. Das alte Modell aus den Anfängen des Klosters wurde durch eine moderne Küche ersetzt, sodass die Benediktinerinnen nunmehr beispielsweise eine Spülmaschine nutzen können, welche ihren Alltag erleichtern soll.

Den Benediktinerinnen ist es wichtig, dass alle Schwestern möglichst bis zu ihrem Tod im Kloster leben können. Dies gilt auch, wenn sie krank sind. Daher verfügt die Abtei seit jeher über eine Krankenstation. Diese hatte eine Sanierung ebenfalls dringend notwendig und überzeugt nunmehr durch eine neue Einrichtung sowie moderner Technik, um den kranken Schwestern einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten. Die Betreuung der Kranken erfolgt durch die anderen Schwestern des Klosters.

Mit der Planung der Sanierung hatten die Verantwortlichen im Jahr 2011 begonnen und bereits ein Jahr später mit der Umsetzung begonnen. Vielen scheint es unbegreiflich, wie es innerhalb einer solch kurzen Zeit gelingen konnte, derart viele Arbeiten durchzuführen. Umso begeisterter sind die Schwestern selbst von der neu sanierten Abtei.

 

Besucher konnten sich von der Sanierung überzeugen

Um sich von der Sanierung der Abtei zu überzeugen, haben die Benediktinerinnen die Pforten geöffnet. Auf diese Weise sollten unter anderem die Spender, welche die Sanierung der Abtei finanziell unterstützt haben, die Gelegenheit erhalten, die vollbrachten Taten zu bewundern. Doch die Sanierungsmaßnahmen wurden nicht ausschließlich durch Spenden finanziert. Vielmehr sind die Schwestern aus dem Kloster in Rietberg-Varensell stolz darauf, einen Großteil der Umbauarbeiten aus eigenen finanziellen Mitteln ermöglicht zu haben.

Ähnliche Artikel