Home Auszeit-OrteSpanien Mallorca

Mallorca

by admin1

Mallorca ist die Lieblingsferieninsel der deutschen Urlauber. Jüngere lieben vor allem die Partyhochburgen der Insel, während ältere Urlauber eher die urwüchsigen Landschaften und malerische Fincas bevorzugen. Auf einer Fläche von etwa 3.600 km² lassen sich die unterschiedlichen Urlaubswünsche der Touristen vereinen. Kultur und historische Sehenswürdigkeiten sind hier ebenso vorhanden, wie ruhige, abgeschiedene Landstriche und pulsierende Ortschaften mit Bars und Diskotheken. Ruinen, Höhlen, bemerkenswerte Architektur und interessante Museen sind hier ebenso vorhanden, wie exklusive Boutiquen, verschiedene Yachthäfen und Bars und Restaurants mit landestypischen Gerichten oder internationaler Küche. Mallorca bietet somit eine Vielfalt, die einen abwechslungsreichen Urlaub verspricht.

Aufgrund des besonderen Klimas ist ein Urlaub auf Mallorca das ganze Jahr über möglich. Doch vor allem im Frühjahr sowie in den Wintermonaten ist Mallorca eine Insel, in der die Menschen der Kälte und Dunkelheit in Deutschland entfliehen und den langen Sommer genießen. Im Frühjahr ist es vor allem die Mandelblüte, die viele Urlauber auf die Insel lockt. Im Sommer, vor allem in den Sommerferien, nutzen Schüler die Insel, um sich vom Schulstress zu erholen. Der Winter ist vor allem denjenigen Urlauber vorbehalten, die die Insel als Winterrefugium nutzen.

Wer einen Urlaub in Mallorca plant, sollte sich zuvor genau überlegen, welche Art von Urlaub und Entspannung er sucht. Nicht überall wird Unterhaltung geboten und nicht überall kann der Wunsch nach Ruhe und Entspannung erfüllt werden. Vor allem die Gegend in der Nähe der Playa de Palma ist ein beliebtes Urlaubsziel für jüngere Touristen. Vor allem im Nord- und Südosten der Insel finden sich unberührte Natur, malerische Fincas und die Möglichkeit, die Insel von ihrer einmalig schönen Seite kennenzulernen. Hierzu zählen auch die Mandelbäume, die im Frühjahr die Insel in ein Duft- und Farbenmeer tauchen und die malerischen Windmühlen, die man oft schon beim Anflug auf Mallorca sehen kann. Je nach Interessen, kann man in Mallorca sowohl einen Strand- und Badeurlaub verleben oder eine sportliche Aktivreise unternehmen. Auch Entspannung und Wellness werden in vielen Ressorts angeboten, sodass auch die Seele auf dieser Insel nicht zu kurz kommt.

Urlaub in Mallorca lässt sich einfach buchen. Da die Insel ein besonders wichtiges Reiseziel für deutsche Urlauber ist, finden sich entsprechend viele Pauschalangebote und auch günstige Flugreisen sind von nahezu jedem Flughafen Deutschlands nach Palma de Mallorca möglich. Selbstverständlich kann man nicht nur in den Hotels in den Urlaubsregionen der Insel übernachten. Viele Anbieter und vor allem auch die Einwohner der Insel haben sich auf die Vermietung von Fincas und Ferienwohnungen spezialisiert. Auf diese Weise ist es möglich, nicht nur einen kostengünstigen, sondern auch einen individuell gestalteten Urlaub auf der Baleareninsel zu verbringen.

Mallorca Sehenswürdigkeiten

Mallorca verfügt über eine lange Geschichte und großartige Bauwerke. Überall auf der Insel kann man Zeugnisse der frühen Besiedlung und der geologischen Besonderheiten der Insel sehen. So befinden sich überall auf der Insel zahlreiche Höhlen, die schönsten sind sicherlich Coves d’Artà, ein Höhlensystem an der Ostküste bei Canyamel und die Coves des Drac, ein Höhlensystem in der Nähe des Ortes Porto Cristo. Das Höhlensystem Coves d’Artà war früher eine Zufluchtsstätte und Versteck von Piraten. Doch auch aus der jüngeren Zeit befinden sich Spuren in den Höhlen, so zum Beispiel von der Vertreibung der Mauren im 13. Jh. Die Coves de Drac, die Drachenhöhle, ist vor allem bemerkenswert aufgrund des unterirdischen Martelsees, der sogar mit Booten befahren werden kann.

Um sich auf der Insel zu bewegen, kann man die Ferrocarril de Sóller benutzen. Diese historische Eisenbahn wurde im Jahr 1905 eröffnet und führt von Palma nach Sóller. Nach der Fahrt durch eine sehr reizvolle Landschaft werden Zugfahrende mit dem Durchfahren des Stadtzentrums von Sóller sowie dem Blick auf wunderschöne Zitronenhaine belohnt.

In Sóller selbst lohnt sich der Besuch des Torrent de Pareis. Der Torrent ist ein Sturzbach, der hier über eine Canyon stürzt und dann ins Mittelmeer fließt. Der Torrent de Pareis ist insgesamt etwa 3500 m lang. Im Gebiet des Torrent de Pareis befinden sich zudem zahlreiche Höhlen, die man genau untersuchen kann. Beispielsweise kann man hier die Höhle Sa Campagna besichtigen oder sich ins sogenannte „Höllenloch“ begeben. Zum Gebiet des Torrent de Pareis gehört auch ein kleiner Strand. Das Gebiet um den Torrent ist Naturschutzgebiet und bietet zahlreichen Pflanzen und Tieren, wie zum Beispiel dem Hausziege oder der Mallorca-Geburtshelferkröte einen Lebensraum.

Natürlich muss man für die Sehenswürdigkeiten nicht quer durch die Insel fahren, auch der Hauptort Palma bietet viele interessante Sehenswürdigkeiten. So ist die Kathedrale La Seu schon von weitem zu sehen und gehört zu den bekanntesten Gebäuden der Insel. Am Ort der Kathedrale befand sich einst unter der Maurenherrschaft eine Moschee. Nach der Befreiung von den Mauren wurde hier Anfang des 13. Jh. eine Kathedrale errichtet. Im Inneren der Kathedrale beeindruckt vor allem die Ausstattung der Kirche, die zum Teil aus Keramik besteht und an eine Grotte erinnert.

Überall auf der Insel kann man die wahrscheinlich schönste Sehenswürdigkeit der Baleareninsel bewundern. Auf der ganzen Insel findet man Mandelbäume, doch die beliebte Mandelblüte ist vor allem im Westen der Insel besonders eindrucksvoll. Ab Mitte Januar blühen hier ganze Wälder von Mandelbäumen und tauchen die Region in ein romantisches Rosa und einen betörenden Duft. Die Mandelblüte dauert je nach Gebiet zwischen Mitte Januar und Mitte / Ende Februar.

Santa Ponsa auf Mallorca

Der Ort Santa Ponsa liegt im Südwesten von Mallorca, rund 20 km von Palma entfernt und hat etwa 9.000 Einwohner.  Der Ort liegt in der Gegend Calvia, ein bei Touristen sehr beliebter Teil der Insel Mallorca.  Eine der bekanntesten Einwohner des Ortes, der bereits in der Antike besiedelt ist, ist Daniela Katzenberger, die hier ein Café besitzt. Auch der Schlagersänger Jürgen Drews besitzt in der Nähe des Cafés ein Bistro. Santa Ponsa ist ein gutes Beispiel für die touristische Eroberung der Insel. Große Hotels haben sich hier niedergelassen und die Bebauung hat nur wenige schöne Gegenden des Ortes unberührt gelassen. Vor allem englische Touristen wählen Santa Ponsa als Reiseziel auf Mallorca. Santa Ponsa besitzt das typische Klima Mallorcas und ist daher sowohl für den Sommer- als auch den Winterurlaub gut geeignet. Doch vor allem zur Mandelblüte verwandelt sich die Gegend um Santa Ponsa in ein duftendes Blütenmeer bei milden Frühsommertemperaturen und strahlender Sonne.

 

Die Insel ist geprägt von der maurischen Besatzungszeit bis zum 13. Jh. Eine der ältesten Siedlungszeugnisse des Ortes sind Ruinen einer alten Siedlungsstätte der Talaiot, einer alten Kultur, die zwischen dem 13. und 2. Jh. v. Chr. hauptsächlich auf Mallorca sesshaft war.  An die Rückeroberung des Ortes von den Mauren erinnert heute eine Statue am Yachthafen von Santa Ponsa, an der Landspitze Sa Caletta.  Am ersten Septemberwochenende wird der Rückeroberung zudem mit einer Veranstaltung am Strand des Ortes gedacht, bei dem die Kämpfe zwischen Jaume I. von Aragón und den Mauren nachgespielt werden.

 

Der Ort Santa Ponsa liegt an einer steilen Felswand, die zu einer malerischen Bucht hinunterführt. Der Sandstrand des Ortes liegt direkt an einer Uferstraße und dem Touristenmittelpunkt mit Souvenirläden und Restaurants. Am unberührtesten ist der Ort nördlich und südlich des Yachthafens, da hier viele Spanier residieren.  Hinter den Hotels an der nördlichen Küsten des Yachthafens befindet sich „The Square“, eines der Touristenzentren des Ortes. Zur Ortschaft gehört auch eine eigene Feriensiedlung, die an einem malerischen, langen Sandstrand liegt. In der Umgebung haben sich einige Golfklubs niedergelassen.  Die relativ kurze Entfernung nach Palma und umliegende Orte wie Peguera machen auch dem Ort Santa Ponsa einen idealen Ausgangspunkt für die Erkundung der Insel.  Obwohl die Stadt Santa Ponsa auf den ersten Blick wie eine Touristenhochburg aussieht, lohnen doch Ausflüge in das Umland, um die typischen Landschaft des Südwestens bei Wanderungen oder mit dem Fahrrad kennenzulernen.

Die Partyhochburgen von Mallorca

Mallorca gilt als eine der schönsten Inseln der Balearen. Dennoch sind es längst nicht immer nur die landschaftlichen Reize von Mallorca, die die Touristen auf diese schöne Insel führen. Vor allen Dingen junge Leute kommen hierher, um in den verschiedenen Lokalitäten Party zu machen und sich nach Herzenslust Tag und Nacht zu amüsieren. Dabei konzentriert sich das Geschehen nicht nur auf Palma, die Hauptstadt von Mallorca. Bars und Diskotheken, die zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet haben und mit verschiedenen Highlights die Besucher anlocken, befinden sich auch in deren unmittelbaren Nachbarschaft. Von Mitte April bis Mitte Oktober können sich die Besucher auf ausgelassene Partys im Open-Air-Bereich freuen.

 

Für viele Mallorca-Besucher bedeutet ein Urlaub hier Party, Party, Party und die Einheimischen in und um Palma haben sich natürlich darauf eingestellt. Auf Mallorca feiert man und selbst der Strand wird zur Party-Lokation erklärt. Dass es sogar einen Partystrand gibt, spricht in diesem Zusammenhang wohl für sich. Aber auch die Diskotheken sind Standort diverser Partys. Da wäre beispielsweise „RIU Palace“ zu nennen. Die angesagte Disco ist unter den jungen Leuten sehr bekannt und nicht weniger beliebt. Auch der „Megapark“ mit freiem Eintritt bzw. die „MegArena“ und der „Bierkönig“ dürfen diesbezüglich auf keinen Fall vergessen werden. Angesagte Feten bis spät in die Nacht hinein steigen auch im „Oberbayern“, das als Treffpunkt für Freunde des Schlagers gilt. Hier treten viele deutsche Schlagerstars auf und werden von den Fans gesanglich lautstark unterstützt. Am Hafen von Palma de Mallorca befindet sich noch das „Tito’s“, das erst spät am Abend öffnet und dafür Unterhaltung bis in den frühen Morgen verspricht.

 

Im Osten der Bucht von Palma befindet sich der Ort El Arenal oder S’Arenal. Dieser Ort gilt mit seiner Partymeile unter den Besuchern der Insel als Partyhochburg schlechthin und hat ansonsten als typischer und sehenswerter Urlaubsort nur wenig zu bieten. Balneario 6, besser unter „Ballermann 6“ bekannt, macht als DIE Party-Lokation immer wieder von sich reden. Hier an diesem Strandabschnitt steigen Tag und Nacht die angesagten Feten, wenngleich Sangria schon längst nicht mehr in Eimern „serviert“ werden darf. Getrunken wird dennoch viel und bis in den Morgen hinein. Entsprechend ausgelassen ist dann auch die Stimmung, die ständig auf dem Höhepunkt zu sein scheint. In El Arenal befindet sich neben weiteren Lokalitäten der bereits erwähnte „Mega Park“ und auch hier beginnen die Freunde stimmungsvoller Partys nicht erst am Abend mit dem Feiern. Den ganzen Tag über wird gefeiert, wenngleich sich die Stimmung bis zum Abend hin zumeist deutlich steigert.

Palma – Hauptstadt von Mallorca

 

Mallorca ist jedes Jahr Reiseziel vieler Urlauber und Palma als Hauptstadt von Mallorca rangiert bei den Besuchern natürlich ganz weit vorn. Die Stadt Palma garantiert mit ihrer Lage im Südwesten der Insel, die sich wiederum im des Mittelmeers befindet, wunderschöne Strände.

 

Wenngleich am Rand der Insel gelegen, bildet Palma mit rund 350.000 Einwohnern als Hauptstadt der Insel in jeder Hinsicht natürlich auch das Zentrum von Mallorca. Hier finden sich nicht nur tausende Besucher ein. Behörden haben hier ebenfalls ihren Sitz. Ist Palma selbst nicht das Reiseziel der Urlauber, so steht es zumindest bei nahezu jedem Besucher der Insel auf dem Plan. Die Stadt ist mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten Hauptausflugsziel der Touristen.

 

Überall in der Stadt sind Relikte der Vergangenheit zu finden, die als Zeugen der bewegten Geschichte von Mallorca betrachtet werden können. Allen voran präsentiert sich die Kathedrale von La Seu als Wahrzeichen von Palma und ragt mit ihrer imposanten Erscheinung weit über die meisten Dächer der Stadt. Verschiedene Baudenkmäler und kulturelle Schätze warten auf die Besucher, die diese unbedingt auf Fotos festhalten sollten. Diverse Kirchen, Klöster und Paläste sind Denkmäler, die in den vergangenen Jahrhunderten erbaut wurden und bis heute erhalten werden konnten. All diese Sehenswürdigkeiten gelten als Besuchermagneten und sind willkommene Abwechslung zum Urlaub am Strand.

 

Zu den bekanntesten Attraktionen gehört neben der erwähnten Kathedrale vor allen Dingen auch die Schlossburg Bellver, die sich 122 m über dem Meer befindet. Von hier aus betrachtet zeigt sich Palma mit einem atemberaubenden Panorama. Dieser Sandsteinbau, der im Laufe der Jahrzehnte für unterschiedliche Zwecke genutzt wurde, fällt besonders durch seine vollkommen runde Bauweise auf. Auch die Handelsbörse, im gotischen Stil erbaut, ist sehr sehenswert. Das Kloster Lluc befindet sich in einem Tal im oberen Teil der Stadt und beherbergt die Schwarze Madonna. Etwas oberhalb der Kathedrale La Seu liegt der Königspalast, in dem unter anderem der spanische König zuweilen zu residieren pflegt.

 

Natürlich hat Palma, die Hauptstadt von Mallorca noch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich die Besucher bei einem Aufenthalt in Palma auf jeden Fall anschauen sollten. Mitten auf dem Plaҫa Cort präsentiert sich das Rathaus als Barockbau mit seiner wunderschönen und außergewöhnlichen Fassade, das unter anderem eine Gemäldegalerie beherbergt. Als Verkehrsknotenpunkt für den Nahverkehr gilt hingegen der Plaҫa d’Espanya, in dessen Nähe sich die zwei Bahnhöfe von Mallorca befinden. Von hier aus gelangen Einheimische und Besucher in andere Teile der Insel.

 

Palma gilt nicht nur ob seiner vielen interessanten Gebäude als besonders sehenswert. Auch die vielen kleinen und oft verwinkelten Gassen verleihen ihr ein ganz besonderes Flair, das man in anderen Städten vergebens sucht, die aber so typisch für diese spanische Insel sind. Mit ihrer Lage an der Küste bietet die Hauptstadt von Mallorca natürlich auch alles für einen erholsamen Strand-Urlaub im sonnigen Süden.

Die Westküste von Mallorca

 Mallorca ist eine zu Spanien gehörende Insel der Balearen. Im Mittelmeer gelegen, ist sie jährlich beliebtes Reiseziel tausender Touristen, die ihre Ferien auf der Insel verleben möchten. Vor allen Dingen die Deutschen sind auf der Insel schon fast zuhause. Mallorca ist nicht nur als Partyhochburg bekannt, sondern hat auch landschaftlich viel Sehenswertes zu bieten. Aus diesem Grund ist die Westküste von Mallorca bei den Reisenden ganz besonders beliebt.

 

Dieser Teil der Insel hat wunderschöne, landschaftliche Reize und atemberaubende Kulissen zu bieten. Besonders markant sind die hohen Berge mit ihren steilen Hängen, die zahlreiche Bergdörfer und einige Hotels beherbergen. Die Berge, von denen gleich mehrere eine Höhe von 1000 Metern erreichen und sogar überschreiten, bilden eine Bergkette, die sich an der gesamten Westküste entlang zieht. Alles zusammen ergibt das ein einzigartiges Panorama, das den Betrachter in jeder Hinsicht beeindruckt. Die Berge ragen majestätisch in die Landschaft hinein und sind oft genug Ausflugsziel der Besucher. Von der Ortschaft Valldemossa aus, am Fuße des Teix gelegen, machen die Gäste der Insel z.B. häufig einen Abstecher zu dessen Gipfel. In den Orten selbst prägen die für die Bergdörfer typischen, kleinen Gassen das Bild.

 

Zu den Ortschaften, die sich an der Westküste von Mallorca befinden, gehört unter anderem auch Fornalutx, das als eines der schönsten Dörfer der Insel gilt – eine südländische bzw. spanische Idylle, wie sie schöner nicht sein könnte. Fornalutx liegt ebenfalls inmitten dieser hohen Berge, eingebettet in diese einmalige Landschaft und von Zitronen- und Orangenplantagen umgeben. Weitere Orte, die sich entlang der Westküste befinden, sind beispielsweise Soller oder, etwas weiter südlich gelegen, die Ortschaft Paguera. Während Soller vor allen Dingen für die ausgezeichneten Apfelsinen bekannt ist, ist Paguera sogar zweite Heimat einiger Promis, die auf Mallorca gern Abstand vom Alltag gewinnen möchten. Es ist ein Badeort, der kein wichtiges Detail vermissen lässt und der von Deutschen gut besiedelt und oft besucht wird. Die bekannte und bei Urlaubern sehr beliebte Bucht Cala Fornells befindet sich in der unmittelbaren Nachbarschaft von Paguera. In diesen und weiteren Orten entlang der Küste warten die Einheimischen nur darauf, die Besucher mit ihrer Gastfreundschaft und ihrer einheimischen Küche zu verwöhnen.

 

Die Westküste von Mallorca zieht mit ihren imposanten Bergen, den traumhaften Stränden und der einzigartigen Landschaft nahezu jeden Besucher in ihren Bann. Die Strände laden gleichermaßen zum Baden im Wasser und in der Sonne ein und wunderschöne Sandbuchten, in denen der Alltag zuhause schnell vergessen ist, tun ein Übriges. Das klare Wasser in sattem Türkis ist beinahe eine Einladung zum Baden, die kaum ein Urlauber ablehnen kann. Mallorca hat landschaftliche Reize zu bieten, die kaum zu übertreffen sind.